Dieses Blog durchsuchen

Maurermeister Herbert Hahn

besucht uns zum 2jährigen Jubiläum unseres Neubaus. Hundesse Tüte fühlt sich an ihre frühe Baustellenjugend erinnert und freut sich ausserordentlich.

Nach EDEN

als Sammelband der PoStillen 11-20 ist nun fertig gestaltet und von Meister Kändler abgenommen worden.
Auch fanden sich vier eurotische Helfer, die den Erstdruck ermöglichen.
Der Druck steht also unmittelbar bevor.
"Und wir sahen, dass es gut war".


Warten auf Frau Petra

Das Regal wurde aus dem frischrenovierten Gartenhaus in den kleinen Salon umgezogen. Denn Künstler sind sperrig. Es braucht Platz für selbstgebastelte CDs, Bücher, DVDs, und was alles so anfällt. Und auch die Bewirtung kann nun repräsentativer gestaltet werden.


Nach EDEN

Wer schon einmal mit der Freude, Fantasie und Erwartung einer Buchherstellung gelebt hat, wird wissen, dass die wahre Teuernis folgt, wenn das Werk vorliegt. Nur allein die große Menge an Freunden, nur allein sie bedacht, die beglückt werden sollen und deren Einkommen gerade reicht, die Kosten des Zweitautos beklagen zu können. Und würde ihr Hirn scheitern, das Werk zu lesen, so sind es doch bestliebste Menschen, die dann auf Jahre verzweifelt versuchen es nicht dahin kommen zu lassen, dass nach ihrem Gefallen gefragt werden könnte. Einige Selbstbewusste handeln das Ganze mit einem „Demnächst“ ab und finden das Foto auf dem Einband schön.
 
 
Es soll an dieser Stelle vom Porto geschwiegen werden, wenn die Freunde weiter entfernt wohnen und beleidigt sind, wenn nicht an sie gedacht wird, am besten zu nachtschlafender Stunde und mit dem Entsetzen der Schuld. Es soll im Weiteren davon geschwiegen werden, dass Bücher auch als Verkaufsprodukte vorkommen, das ist dann eher eine Angelegenheit für Fremde.

Die Frage lautet: Warum trotzdem? Es sei die Antwort der Liebe gegeben, und die schnelle Auffassung sei gewarnt: Es ist die Liebe zum Getanen, zum Werk. Dazu braucht es die Freunde, weil das Werk sonst einsam wäre, dazu braucht es die Sozialität, und ob sie auch noch so teuer ist.

Es sei hier noch kurz angewähnt, dass keine Wahrheit derart absolut ist, dass es nicht eine andere Erfahrung gäbe. Und selbst da bestätigen Ausnahmen die Regel, je nach Hirnenge. „Nach Eden“ ist erschienen, einem Engel im Regen gleich, und wer die Tür öffnet, möge sich nicht wundern, wenn er sie nach draußen bittet.

Friedhelm Kändler

Diese Toten

Hört auf, sie immer Miriam
und Rachel und Sulamith
und Aron und David zu nennen
in eueren Trauerworten!
Sie haben auch Anna geheißen
und Maria und Margarete
und Helmut und Siegfried:
Sie haben geheißen wie ihr heißt ...

Sie waren wir ihr seid.
Der einzige Unterschied
war der Stern den sie tragen mußten
und was man ihnen getan hat:
Sie starben wie alle Menschen sterben
wenn man sie tötet
nur sind nicht alle Menschen
in Gaskammern gestorben

Hört auf, aus ihnen
ein fremdes Zeichen zu machen!
Sie waren nicht nur wie ihr
sie waren ein Teil von euch:
wer Menschen tötet
tötet immer seinesgleichen.
Jeder der sie ermordet
tötet sich selbst

Erich Fried - DIESE TOTEN

Gespräche wie diese...


Novembernacht

vor dem Studio


Die Berliner sind da.

Ab heute wird auf der Probebühne eingespielt und eingesungen.


Eggs Gildo: Ausstellung beendet

Mit einer Finssage beendete der Erfurter Maler, Cartoonist und Bildhauer Eggs Gildo seine Ausstellung im Wildkind.
Als Erinnerung brachte Eggs eine wunderbare Skulptur mit, die einen Ehrenplatz im Haus erhalten wird.

















Umzug des BfN vollbracht

Das "Bureau für Nichts &soweiter" ist nun endgültig in den Neubau um- bzw. zurückgezogen.
Dem Einzug der Dame Petra Bassus nebst Hundeline Lola ins Gartenhaus steht nun nichts mehr im Wege.
Hurra!



Mal wieder Umzug...

Die Bücher werden aus Gartenhaus, wohin sie im Januar umgezogen wurden, nun wieder in den Neubau verfrachtet.
Zur Zeit dauern die Arbeiten noch an...



Wildkind lädt ein

Samstag, 19. Oktober / ab 16 Uhr


Finissage der Ausstellung von Eggs Gildo
Meister Eggs und Jani werden anwesend sein
(quer durch die Häuser)

Friedhelm Kändler liest 
aus den Chroniken des Freundeskreises Jö 
(Studiowerkstatt)

eventuell:
Petra Bassus singt und charmiert
(Bühne im Wildkind)

Photographische Portraits der Anwesenden
von ifb
(Bureau für Nichts &soweiter)

Gesamtleitung und Verköstigung
La Maria
(allüberall)

Peterchen und Tüte allein zu haus

Die Wildkind-Bühne nach der "Missis-Jö" Lesung. Die Damen Dudel und Kienhorst sowie Monsignore Kändler sind heute im Kanapee Hannover und morgen im Kult Braunschweig zu erleben. Pungeville liegt derweilen verwaist. Frau Bauer genügt ihrer staatsbürgerlichen Pflicht als Wahlhelferin, und Mme Bassus geruht, irgenwo Gesang zu Gehör zu bringen. — hier: Haus Wildkind, Pungeville s.R.
 

Historische Dokumente

Die "Jö-Gang" kehrte Pungeville s.R. den Rücken und brach zur Lesetour ins Ungewisse auf. (September '13)

Vor-Lesung der "Missis Jö"

Viel Freude hatten alle Beteiligten bei der allerersten Vorlesung aus den Abenteuern der Missis Jö am 18.9.2013 auf der Wildkind-Bühne.
Friedhelm Kändler - Alix Dudel - Ellen Kienhorst
 

Neues Nest des Bureau für Nichts &soweiter

Da alsbald Mme. B. aus D. die bisherigen Räume im Gartenhaus zu bevölkern gewillt ist, zog des BfN erneut um. Luxus aus Gründen der Vertreibung, sozusagen.
Das BfN jetzt also im ersten Stock des Vorderhauses.

Lesung mit Musik

Mittwoch, 18. September * 20 Uhr

Alix Dudel und Friedhelm Kändler
am Cello Ellen Kienhorst

"Die Abenteuer der Missis Jö"

Bühne im Wildkind

06157-8105000 oder buehne@wildkind.de

PoStille 20

Auf der Durchreise vom Ammersee in den schönen Ruhrpott blieb es Thomas Prosperi (Faltsch Wagoni) nicht erspart, an der kommenden PoStille mitzuwirken. Er tat's gern und äusserst erfolgreich. Danke, Tommi!


Der Fotobeweis

Missis Jö ist nun tatsächlich als Buch in der Edition Tiamat -Berlin- erschienen.
Versonnen schauen Urheber Friedherr und Frau Maria auf das Werk.


Die Wacht an der Tomate

Während Meister Kändler und Teile der Pungeviller Damenwelt das Kalibergfestival im Hannöverschen in Angriff nehmer, pflegt der züchtige Hausmann die Plantagen des Hauses Wildkind. In Hannover wird auch erstmals "Die Abenteuer der Missis Jö" in Buchform zu erwerben sein. Der hiesige Säzzer, ansonsten eher als Plantagist bekannt, hat noch kein Exemplar zu Gesicht bekommen. Segen und Fluch des Landlebens.



Ausgewählte Spezereien

hinterliessen uns Alexander und Renee nach Proben und Voraufführung von "Renee - auf Erden".
Die Insassenschaft des Hauses Wildkind zeigte sich begeistert!


Auf Erden

Der Härtetest für alle und alles ist gelaufen. Publikum, Bühnenkünstler und Technik trotzten am Samstag den tropischen Temperaturen und wurden mit einer rundum gelungenen Voraufführung von "RENEE - Auf Erden" belohnt.

Renee auf Erden

literarische musikshow
renee swoboda (voc); alexander klein (piano)
texte und regie friedhelm kändler
voraufführung am 27.7. / bühne im wildkind